Počet záznamů: 1

Illuminierte böhmische Handschriften des 15. Jahrhunderts in der Christian-Weise-Bibliothek Zittau

  1. 1.
    0360055 - MSUA-W 2012 RIV DE ger M - Část monografie knihy
    Brodský, Pavel
    Illuminierte böhmische Handschriften des 15. Jahrhunderts in der Christian-Weise-Bibliothek Zittau.
    [Bohemian Illuminated Manuscripts from the 15th Century in Christian Weise Library Zittau.]
    Für Krone, Salz und Kelch. Wege von Prag nach Zittau. Zittau: Zittauer Geschischts- und Museumverein, 2011 - (Winzeler, M.; Kahl, U.), s. 86-99. ISBN 978-3-938583-69-2
    Grant CEP: GA ČR GAP405/10/0027
    Výzkumný záměr: CEZ:AV0Z80770509
    Klíčová slova: codicology * Zittau, Germany * illumination
    Kód oboru RIV: AB - Dějiny

    Das zweiteilige Vesperale und Matutinale aus dem zweiten Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts wurde für das Prager Augustiner-Chorherrenkloster hergestellt. Die Buchmalerausschmückung ist das Werk des Meisters des Hasenburger Missals. Das Missale der Prager Diözese stammt wahrscheinlich aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts. Der Schmuck ist das Werk zweier Illuminatoren - des Meisters des Psalters von Raudnitz und des Meisters der Paulus Briefe. Eine bisher unbekannte Handschrift ist das Antiphonar aus dem zweiten Jahrzehnt des 15. Jahrhunderts, dem am nächsten das Werk des Meisters der Antwerpen-Bibel steht. Das Graduale liess im Jahre 1435 für die St. Johannspfarrkirche in Zittau der Johanniter Komthur und Zittauer Pfarrer Johann Gottfrid von Goldberg herstellen. Der Schmuck entstand in Breslau durch die Hand des Meisters der Banken-Bibel. Das wohl aus dem Ende des 15. Jahrhunderts stammende Vesperale und Matutinale wurde wahrscheinlich für die Johanniterkommende in Zittau bestimmt war.

    The two-volume Vesperale and Matutinale from the second decade of the 15th century was created for the Augustinian monastery in Prague. The painted decoration is the work of the Master of the Hasenburg Missal. The Missal of the Prague Diocese is from the early 15th century. The decoration is the work of two illuminators - the Master of the Roudnice Psalter and the Master of Paul’s Gospel. Hitherto unknown is the Antiphonary from the second decade of the 15th century. The small share of the primary illuminator is based on the Master of the Antwerp Bible. The Gradual was created in 1435 for the parish church in Zittau by commander of the Knights of St. John (Hospitallers) Gottfried von Goldberg. The decoration was created in Breslau by the Master of the Bible of Banken. The Vesperal and Matutinal from the end of the 15th century was perhaps designated for the Knights of St. John commandery in Zittau.
    Trvalý link: http://hdl.handle.net/11104/0197697