Počet záznamů: 1

Das tschechisch-österreichische Grenzgebiet 2006. "Gute Nachbarschaft" oder "die alten getennten Welten"?

  1. 1.
    0331948 - UEF-S 2010 RIV DE ger C - Konferenční příspěvek (zahraniční konf.)
    Nosková, Jana
    Das tschechisch-österreichische Grenzgebiet 2006. "Gute Nachbarschaft" oder "die alten getennten Welten"?.
    [The Czech-Austrian Borderland 2006. “Good neighbourhood” or the “old divided worlds”?.]
    Grenzgebiet als Forschungsfeld. Vol. 3. Leipzig: Leipzigre Universitätsverlag GMBH, 2009 - (Lozoviuk, P.), s. 16-190. Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Band 29. ISBN 978-3-86583-360-0. ISSN 1439-782X.
    [Grenzgebiet als Forschungsfeld. Liberec (CZ), 09.11.2007-11.11.2007]
    Výzkumný záměr: CEZ:AV0Z90580513
    Klíčová slova: borderland * Czech Republic * Austria * 1989 * European Union * neighbourhood
    Kód oboru RIV: AC - Archeologie, antropologie, etnologie

    Die Studie widmet sich der Wahrnehmung des tschechisch/mährisch-österreichischen Grenzlandes und der Veränderungen, die sich in dieser Region nach 1989 (nach dem Fall des Eisernen Vorhangs), bzw. nach 2004 (nach dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik), abgespielt haben und abspielen. Anhand der Interpretation von drei verschiedenen Quellen (der Umfrage mit 500 tschechischen Bewohnern des Grenzgebiets, 10 halb-strukturierten Interviews mit Bürgermeistern der Gemeinden im Grenzgebiet und 2 Tief-Interviews mit Bewohnern des Grenzgebiets) zeigt sie, wie die Grenze als Trenn- oder Bindungs-Linie wirkt, welche Veränderungen auf dem Gebiet der nachbarschaftlichen Beziehungen nach 1989 entstanden sind und wie diese von Bewohnern des Grenzgebiets interpretiert werden. Ein anderes Thema der Analyse ist die Weise, wie die Tschechen ihre österreichischen Nachbarn sehen.

    The study deals with the perception of Czech/Moravian-Austrian borderland and of changes in this region both after 1989 (after the fall of the Iron Curtain) and after 2004 (after the EU-Enlargement). It interprets three different sources (a questionnaire with 500 Czech inhabitants of borderland made in 2006, semi-structured interviews with 10 mayors of towns and villages in the Czech/Moravian-Austrian borderland and 2 deep-interviews with inhabitants of this region). It shows how the borderline works in the minds of inhabitants of this region as a line that can both divide and unite. It describes the changes that the borderland has gone through after the fall of the Iron Curtain after 1989 and ways how they are interpreted by the inhabitants. The study pays its attention also to ways how the Czech inhabitants see the Austrians.
    Trvalý link: http://hdl.handle.net/11104/0177326