Počet záznamů: 1  

Zu einem Fürstengrab aus der Späthallstattzeit mit zweirädrigem Wagen und Bronzegefässen bei Rovná (okr. Strakonice) in Südböhmen. Ein Vorbericht

  1. 1. 0448270 - ARU-G 2016 RIV DE ger J - Článek v odborném periodiku
    Chytráček, Miloslav - Chvojka, O. - Egg, M. - John, J. - Kyselý, René - Michálek, J. - Ritter, S. - Stránská, Petra
    Zu einem Fürstengrab aus der Späthallstattzeit mit zweirädrigem Wagen und Bronzegefässen bei Rovná (okr. Strakonice) in Südböhmen. Ein Vorbericht.
    [On a Late Hallstatt princely grave with two-wheeled wagon and bronze vessels at Rovná (okr. Strakonice) in Southern Bohemia. Preliminary report.]
    Archäologisches Korrespondenzblatt. Roč. 45, č. 1 (2015), s. 71-89 ISSN 0342-734X
    Grant ostatní:Rada Programu interní podpory projektů mezinárodní spolupráce AV ČR(CZ) M300021201
    Program:M
    Institucionální podpora: RVO:67985912
    Klíčová slova: Czech Republic * Southern Bohemia * Hallstatt period * wagon grave * princely grave * bronze vessels
    Kód oboru RIV: AC - Archeologie, antropologie, etnologie

    In den Jahren 2012-2013 fand bei Rovná die Ausgrabung eines gestörten, bis dahin archäologisch noch nicht dokumentierten Großgrabhügels von 25 m Durchmesser der Späthallstattzeit statt. Die mit Holz ausgekleidete Grabkammer auf Bodenniveau hatte einen quadratischen Grundriss von 6,2 m x 6,1 m. Das Grab 1 von Rovná enthielt fünf Bronzegefäße; es handelt sich dabei um eine der reichsten Ausstattungen mit außergewöhnlichen Metallgefäßen in Böhmen. Sie zeigt enge Verbindungen zum Westhallstattkreis in Baden-Württemberg an, einige der Gefäße stammen sogar aus Italien. Die Perlrandbecken der Variante Hundersingen werden der zweiten Hälfte des 6. und der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts v. Chr. zugeordnet, was zur Zeitstellung der weiteren Beigaben aus Hügel 1 von Rovná passt, da die beiden darin aufgefundenen Fußzierfibeln nach Ha D3 datieren. Das Grab von Rovná zählt zu den ältesten Bestattungen mit zweirädrigem Wagen aus dem Ende der Stufe Ha D in Böhmen.

    In 2012-2013 a disturbed and hitherto archaeologically not documented large barrow with a diameter of 25 m and dating to the late Hallstatt period, was excavated at Rovná. The burial chamber was constructed of wood and on the ground surface; it had a square plan of 6.2 m x 6.1 m. Grave 1 from Rovná contained five bronze vessels and is thus one of the richest assemblages with extraordinary metal vessels in Bohemia. The grave furnishing demonstrates close relations to the western Hallstatt culture in Baden-Württemberg, some vessels are even produced in Italy. The basins with bead-and-reel rim of the variant Hundersingen are dated to the second half of the 6th and first half of the 5th century BC. This fits well to the dating of the other grave goods from barrow 1 of Rovná as the two fibulae with terminal knobs belong to Ha D3. The grave from Rovná is among the oldest burials with a two-wheeled wagon from the end of period Ha D in Bohemia.
    Trvalý link: http://hdl.handle.net/11104/0250016